Wer häufig unterwegs ist, kann eine Jahresreiseversicherung abschließen

Reisekrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung, Reiseabbruchversicherung, Reisegepäckversicherung: Das Angebot an Policen für eine Tour ins Ausland ist so vielfältig, dass gerade Vielreisende schnell einmal den Überblick verlieren können. Was ist diesmal wirklich nötig, habe ich den Vertrag auch rechtzeitig abgeschlossen, wie lange ist die einzelne Police gültig? Die Alternative für alle, die häufig unterwegs sind, kann eine sogenannte Jahresreiseversicherung sein, meist lohnt sie sich schon ab zwei Reisen im Jahr. Im Vergleich zum Einzelabschluss von Policen kann man dabei sparen und zudem die ganze Familie mit absichern.




Jahresreiseversicherung vom Testsieger


Die jeweiligen Pakete lassen sich bei einer Jahresreiseversicherung individuell zusammenstellen, ein Rundumschutz kann dabei im Wesentlichen aus vier Komponenten bestehen. Die Reiserücktrittsversicherung schützt vor hohen Kosten, falls man eine Reise nicht antreten kann, die Reiseabbruchversicherung übernimmt die Kosten, falls eine bereits angetretene Reise etwa wegen einer Krankheit abgebrochen werden muss. Die Auslandskrankenversicherung wiederum trägt die Kosten für medizinische Behandlungen im Ausland, die Reisegepäckversicherung schließlich tritt ein, wenn das Reisegepäck abhanden kommt, beschädigt oder gestohlen wird. Von der Würzburger Versicherung beispielsweise gibt es die Jahresreiseversicherung "Reisekarte4you". Sie gilt für beliebig viele Reisen innerhalb eines Jahres, von "Finanztest" (Heft 6/2016) erhielt sie die Note 1,7 und wurde als Testsieger für den Jahresschutz von Familien und Einzelpersonen empfohlen. 


Mit oder ohne Selbstbeteiligung


Jahresreiseversicherungen können im Regelfall wahlweise mit oder ohne Selbstbehalt abgeschlossen werden. Wer sich für die Selbstbeteiligung entscheidet, trägt bei der Reiserücktritts-, Reiseabbruchversicherung und der Reisegepäckversicherung bei jedem Versicherungsfall einen Selbstbehalt von 25 Euro je Person. Für die Reiserücktritts- und die Reiseabbruchversicherung gilt außerdem: Wird der Versicherungsfall durch Krankheit ausgelöst, so trägt der Versicherte von dem erstattungsfähigen Schaden 20 Prozent selbst, mindestens aber 25 Euro pro Person.



Warum lohnt sich der Abschluss einer Jahrespolice?


Gerade bei einer Auslandsreise werden die Begleiterscheinungen häufig unterschätzt. Klimatische Unterschiede oder das einheimische Essen am Urlaubsort können die Reise zu einer echten Herausforderung machen. Vielen ist bei der Buchung nicht bewusst, dass die gesetzliche und private Krankenversicherung für viele Auslandsbehandlungen nicht oder nur teilweise aufkommt. Auch für den Reiserücktritt, beispielsweise durch Krankheit oder nach einem Unfall, bleibt man auf den Kosten sitzen. Mit einer Jahrespolice kann man einen individuellen Schutz für 365 Tage zusammenstellen, der als Versicherungspaket Urlauber in adäquater Weise vor finanziellen Nachteilen bewahrt. Mehr Informationen gibt es unter www.travelsecure.de.




Foto: djd/Würzburger Versicherungs-AG/Monkey Business - Fotolia

Popular posts from this blog

Darauf sollte man achten: Checkliste für Ratenkredite

Wie Beamte mit Krankenzusatzpolicen Leistungslücken schließen